Martin Koch

martinkoch_sw2_kleinMartin Koch hat sich in den letzten Jahren einen Namen als vielseitiger Tenor gemacht. Nach seinem Studium an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen bei Prof. J. Protschka und Prof. C.-P. Runge sammelte er erste Bühnenerfahrungen im Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf Duisburg.

Nach verschiedenen Engagements in Kassel, Oldenburg und Pforzheim kehrte Koch 2006 als festes Ensemblemitglied an die Rheinoper zurück, wo er in vielen wichtigen Rollen seines Fachs zu erleben war.

Seit der Saison 2009/10 ist Martin Koch Mitglied im Ensemble der Kölner Oper, wo ihm im September 2010 auf der Gastspielreise nach Shanghai mit dem „Ring des Nibelungen“ ein gefeiertes Rollendebut als Mime in Richard Wagners Oper „Siegfried“ gelang.

In den vergangenen Spielzeiten konnte man ihn in Köln u.a. als Tanzmeister („Ariadne auf Naxos“), Boni („Die Csardasfürstin“), Andres („Wozzeck”), Spoletta („Tosca“) , David („Die Meistersinger von Nürnberg“) und Mime („ Der Ring des Nibelungen”) erleben.

Als Konzertsänger ist Martin Koch international tätig und kann auf vielfältige Aufnahmen mit einem Repertoire von Monteverdi bis Kagel verweisen. Insbesondere wird Koch für die Interpretation der Werke W.A. Mozarts und der Romantik geschätzt.

Im Sommer 2012 debütierte er erfolgreich bei den Bregenzer Festspielen als Snaut in der UA von D. Glanert’s „Solaris“. 
Im Jahr 2013 kehrt er als Monostatos und 1. Geharnischter in einer Neuproduktion von „Die Zauberflöte“ auf die Bregenzer Seebühne zurück.

Die Komische Oper Berlin lädt Martin Koch 2014 ein, um als Desportes in einer Neuproduktion von „Die Soldaten“ zu gastieren.

Seine Website www.martin-koch.eu

Sie möchten Kontakt zu Martin Koch aufnehmen?   IN ARBEIT    (bitte (at) durch @ ersetzen)

Stand 08/2013